ANMELDE-FORMULAR

IG Bellerue

c/o bd consulting GmbH

Feldeggstrasse 19

8008 Zürich

​​

T +41 44 389 17 18

M +41 79 566 60 10

info@bellerue.ch

© 2018 by bd consulting.

STEHEN WIR BALD NUR NOCH IM

STAU?

WER IST DIE IG BELLERUE?

Die IG Bellerue ist eine Gruppierung von Bürgerinnen und Bürgern sowie Gewerbetreibenden, die sich mit Blick auf die Sanierung und die zukünftige Verkehrsführung an der Bellerivestrasse für sinn- und massvolle Lösungen engagiert. Wir wollen Behinderungen möglichst geringhalten und streben dafür alternative Lösungen an, die den Erhalt der heutigen Verkehrskapazität sowie eine Verbesserung  des Verkehrsflusses sicherstellen. In diesem Sinne ist die IG Bellerue entschieden gegen einen Spurabbau und lehnt diese realitätsfremde Idee genauso konsequent ab wie die Einführung von Tempo 30 oder ein wechselseitiges Verkehrsregime („Suicide Lane“). Im Vordergrund stehen Lebensqualität, zugängliche Wege und eine hohe Standortattraktivität für das lokale Gewerbe. 

 

HINTERGRUND

 

Sanierung der Bellerivestrasse – eine Belastung für alle

Die Sanierung der Bellerivestrasse während drei Jahren stellt eine grosse Belastung für die Anwohnerinnen und Anwohner vom Seefeld, dem Englischviertelquartier und vom ganzen Zollikerberg dar. Der Umfahrungsverkehr wird ihre Lebensqualität und die Attraktivität des lokalen Gewerbes beeinträchtigen. Gleichzeitig wird für die Bevölkerung des rechten Seeufers während dieser Zeit das Fortkommen mit Motorfahrzeug, Bus, E-Bike und Velo erschwert.

 

Gemeinsam sinn- und massvolle Lösungen finden

Die IG Bellerue ist eine Gruppierung von Bürgerinnen und Bürgern sowie Gewerbetreibenden, die sich für die Interessen der Anwohnerschaft, des lokalen Gewerbes und aller Verkehrsteilnehmer engagieren. Gemeinsam vertreten wir sinn- und massvolle Lösungen, welche die verschiedenen Anliegen berücksichtigen und helfen, die im Rahmen der Sanierungsarbeiten anfallenden Behinderungen so gering wie möglich zu halten.

 

Realitätsfremde Ideen schaffen neue Probleme

Im Vordergrund stehen der Erhalt der Lebensqualität, die Ertragskraft des Gewerbes und das Fortkommen für die Bewohnerschaft der Seegemeinden, sodass während der Sanierung das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben nicht einfach stehen bleibt. Im Hinblick auf die Zeit nach der Sanierung bekämpft die IG Bellerue realitätsfremde Ideen wie einen Spurabbau und die Einführung von Tempo 30 oder ein wechselseitiges Verkehrsregime ("Suicide Lane"). Beides führt zu einer Mehrbelastung des Seefeld-Quartiers sowie zu mehr Umfahrungsverkehr, unter dem auch die anliegende Quartiere und Gemeinden leiden.

ZIELE

Sinnvolle Verkehrsführung während der Sanierung Bellerivestrasse

  • Mit dem Ziel, die Mobilität auch während der Sanierung im Minimum auf dem heutigen Niveau zu erhalten, setzt sich die IG Bellerue für ein sinnvolles Nebeneinander der verschiedenen Verkehrsträger ein.

  • Mit Blick auf das kleinräumige Zürcher Seebecken unterstützt die IG Bellerue weitsichtige und kreative Lösungen (Notbrücke, Ponton, Fähre etc.), welche Kapazität und Flüssigkeit der heutigen Mobilität sichern.

 

Flüssiger Verkehr auch nach der Sanierung Bellerivestrasse

 

  • Die IG Bellerue will mit zukunftsorientierten und tragfähigen Lösungen die Lebensqualität der Anwohner, die Standortattraktivität für das lokale Gewerbe und eine ausgewogene Verteilung des Agglomerationsverkehrs in Einklang bringen.

  • Im Hinblick auf die Zeit nach der Sanierung bekämpft die IG Bellerue realitätsfremde Ideen wie einen Spurabbau, die Einführung von Tempo 30 oder ein wechselseitiges Verkehrsregime ("Suicide Lane").

  • Nach dem folgeschweren Spurabbau am Bellevue gilt es, weitere Verkehrshindernisse auf der Bellerivestrasse entschieden zu verhindern. Sie führen erwiesenermassen zu mehr Stau und einer weiträumigen Mehrbelastung durch Umfahrungsrouten.

Dialog pflegen und Stellung beziehen

  • Die IG Bellerue will einen offenen und konstruktiven Dialog mit allen Ansprechpartnern pflegen und versteht sich als vernünftige, lösungsorientierte Interessenvertretung, die undogmatisch und mit guten Anreizen zu einer flüssigen Verkehrsführung beitragen will.

  • Die IG Bellerue informiert und bezieht Stellung im politischen und medialen Prozess und setzt sich dafür ein, dass die für das rechte Zürichseeufer bereits schwierige Verkehrssituation nicht noch stärker erschwert wird.

 

JETZT MITGLIED WERDEN!

 

Wollen auch Sie auf die Sanierung sowie die zukünftige Gestaltung der Bellerivestrasse Einfluss nehmen? Dann werden Sie jetzt kostenlos Mitglied in der IG Bellerue und bringen Sie Ihre Anregungen und Ideen in einen engagierten Kreis von Bürger- und Wirtschaftsvertretern ein. Wir freuen uns auf den Austausch und Ihre Unterstützung!